|Favoriten Januar 2017| Beauty, Musik, Literatur, Gedanken und Co.


Okay, okay. Diese "Thoughts of the week"-Idee hat leider nicht funktioniert. Es stresst mich einfach zu sehr, bzw. ist auch nicht jede Woche so ereignisreich. Daher habe ich den Beitrag auch erstmal herausgenommen und möchte mir einen etwas gelockerten Rahmen stecken. Ich möchte nun pro Monat einen Favoritenpost machen, indem ich eben auch Gedanken und andere Interessen mit einbringen kann. Aber eben auch Beauty - vor allen Dingen auch mal eine Kurzreview! Go.

Beauty

1. Die Holika Holika Dodo Cat Cushion Foundation (Review) benutze ich super gerne im Alltag. Das Einarbeiten geht mit dem Airpad super schnell und ich bin flott fertig. Allerdings ist sie bei meiner großporigen Haut doch ein wenig zu glowig, ich werde mir aber auf jeden Fall noch andere Cushion Foundations anschauen.


2. Das Fanola No Yellow Shampoo (1 Liter, ca. 20€, Amazon) habe ich mir bestellt, da ohne ein Silbershampoo ein Weißblond, Silber oder Grau langfristig unmöglich ist. Ihr müsst die Farben permanent auffrischen oder abtönen, da sonst ein Gelb- bzw. Goldstich zurückkehrt. Bisher habe ich immer das Schwarzkopf Bonacure Silver Shampoo benutzt (350ml, ca. 8€, Amazon), mit welchem ich auch sehr zufrieden bin, allerdings will man ja immer mal ein neues Produkt ausprobieren und ja, das Fanola ist noch kräftiger. Nach 5 Minuten Einwirkungszeit, hatte ich sogar schon einen leichten Lilahauch. Allerdings duftet es stark nach Rosen, was ich nicht so mag. Ansonsten das beste Silbershampoo, das ich je hatte!


3. Das Essence Eye Contouring Set (Amazon) in "Mauve meets marshmallow 01" habe ich super gerne zum Konturieren des Gesichts benutzt. Der Taupeton ist perfekt dafür, ist ziemlich hart gepresst und ist daher auch für Anfänger super geeignet, da ein Überdosieren kaum möglich ist. Der helle Cremeton kann super zum Verblenden benutzt werden. Absoluter Tipp!


Musik

1. Peter Doherty und das ganze Hamburg Demonstrations Album! Wer mich ein wenig kennt, weiß ja bestimmt, dass ich seit frühester Jugend großer Fan bin. Alles was der gute Herr anfasst, oder eben auch Carl Barat, passt genau in mein Schema. Mit dem neuen Album habe ich mir ein wenig schwer getan, da das Vorgängeralbum Grace/Wastelands für mich eine absolute Granate war. Mittlerweile mag ich es aber auch super gerne und freue mich riesig auf die kommende Tour.



2. Cage the Elephant sind gerade auch auf Tour, leider nicht so wirklich in der Nähe. Wer allerdings auf feinen Indie steht, sollte hier unbedingt mal reinhören. Das Video ist auch großes Kino, die Lyrics sowieso.


3. Zum Abschluss des melancholischen Monats Januar noch ein älteres Schmankerl: John Cale. Für mich meine Neuentdeckung bisher, obwohl es ihn schon ewig gibt. Früher war er bei The Velvet Underground, ist aber ziemlich früh ausgestiegen. "Dying on the vine" habe ich in der originalen 80s Synthi-Version bis zum Erbrechen gehört und es war einer meiner Aufwachsongs ("I've been chasing ghosts and I don't like it. I wish someone would show me where to draw the line.") Das ganze Arrangement des Songs, die Stimmung, seine Stimme - es geht kaum besser für mich. Hat mich auch sehr an Leonard Cohen und Co. erinnert.


Instagram/Youtube/Blogs


Auf Instagram hat mir besonders gut The official sad ghost club gefallen - die kleinen Comics und Geschichten sind ganz großartig und herzerwärmend.

Auf Youtube fand ich das Video von atleeeey ganz großartig, hier spricht sie über Ängste, Panik, Depression u.ä. und beschreibt, wie sie es in den Griff bekommen hat. Zudem beschreibt sie sehr schön, wie die kreative Auslebung durch Make-up ihr dabei geholfen haben. Sehenswert!

Bei Cupcakes and Berries entdecke ich immer coole Sachen. Sie hat auch über die neue, günstige & wirksame Pflegereihe The Ordinary berichtet. Ich habe mir die Produkte auch bestellt und bin gespannt.


Bücher/Magazine

George Steiners "Warum Denken traurig macht" hatte ich ja schon in meinem Wochenrückblick erwähnt. Wer sich für diese Thematik interessiert, wissenschaftlich und philosophisch, kann sich das gerne mal antun.

Auch die aktuelle Ausgabe des "Fräulein" Magazins ist absolut lesenswert, es werden viele starke und feministische Frauen dargestellt und zu diversen Themen befragt.


Ich hatte mal in einem Riesenwahn fast alle Werke von Milan Kundera bei Medimops gekauft. Seit ich vor ein paar Jahren "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von ihm gelesen habe, schiebe ich immer mal wieder seine Werke in meinen Lesefluss. "Die Langsamkeit" hat mich auch hier wieder beeindruckt. Kundera ist für mich sehr anstrengend zu lesen, oft auch sehr langatmig. Nachdem ich mich aber bis zum Ende gezwungen habe, habe ich meistens sehr viel gelernt und für mich mitgenommen. Merkwürdig oder? Trotzdem oder gerade deswegen einer meiner Lieblingsautoren. Die FAZ beschreibte es hier ganz gut: "Er bejammert das Schicksal der Liebe in einer Zeit, die den Genuß verlernt hat und nur mehr die besinnungslose Ekstase kennt, und er verflucht die Tyrannei der Beschleunigung." Yes!

Gedanken

Eigentlich habe ich zu dieser Thematik alles gesagt/gedacht. Trotzdem hat sich mit steigender Reichweite über Instagram oder auch über den Blog das ein oder andere beleidigende (keine Kritik!) Kommentar eingeschlichen. Meistens ging es dabei um meine Lippen, mein Selbstbewusstsein, meine Art und Weise mich zu schminken oder ähnliches.

Mir ist bis heute leider nicht klar, warum man Menschen beleidigen muss, egal weshalb. Ich wurde nicht so erzogen, ich habe nicht den Drang dazu und selbst wenn mir mal etwas nicht gefällt bei einer fremden Person (!) behalte ich das für mich. Ganz einfach, Thema beendet.

Zudem hat niemals jemand einer Person vorzuschreiben, ob sie 40kg oder 140 kg wiegen möchte, ob sie sich schminkt oder nicht schminkt, wie sie aussieht, was sie fühlt oder wer sie ist oder sein möchte. Man ist nie auf der Welt um anderen zu gefallen, sondern nur sich selbst. Man weiß nicht, was man bei manchen Menschen mit beleidigenden Kommentaren auslöst - deshalb einfach lassen.

Sagt was nettes oder sagt gar nichts! Zu der Lippenthematik, die sehr viele Menschen sehr stark in ihrem Leben zu beschäftigen scheint: bei jedem "netten" Kommentar werde ich auf den Fotos noch etwas mehr eine Schnute ziehen, zudem werden sie noch stärker übermalt. Have fun! 

Wie gefällt euch diese Art von Rückblick? Hat euch etwas direkt angesprochen? Ich freue mich über eure Meinungen!

Alles Liebe

In diesem Post wurden Affiliate Links benutzt. Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalte ich eine geringe Provision.

Kommentare

  1. Oh bei dem Essence Eye Contouring Set muss ich mal gucken ob ich das noch zuhause habe :D ich hatte davon ein paar von nem vergangenen Event und ich habe zwei der dunkleren schon als Lidschatten genutzt und fand sie ganz nett. Aber dieses hier sagt mir grad nichts...würde das auch gerne als Konturpuder testen ^^ muss ich mal schauen.
    Und zu deinen Gedanken...sehe ich genau so! Ich weiß auch nicht wieso Menschen das machen, ich wurde auch so erzogen und habe gar nicht den Drang danach jemandem Schmerzen durch meine Worte zu verursachen =/ so traurig, dass es da so viele andere Menschen gibt. Bei mir ging es auch schon häufiger um die Lippen, aber eben in die andere Richtung ...da sie ja so schmal sind (besonders die oben) schrieb mal jemand "Lippen? Welche Lippen?" wo ich mir so denk....soll ich jetzt nie wieder mein Gesicht zeigen oder etwas zu einem Lippenstift sagen nur weil ich schmale Lippen habe? Also manche haben echt ne Meise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das könnte was sein, ist glaube ich die hellste Nuance. Finde die relativ hart und auch nicht gut pigmentiert, aber daher zum Konturieren ganz gut...

      Oh man, da fehlen mir echt die Worte. Es tut mir unheimlich leid, dass du so etwas erfahren musstest! Gerade das ist so schön, dass jeder so unterschiedlich ist/aussieht, solch eine Bereicherung. Schade, dass das manche Menschen nicht spüren/sehen können...

      Löschen
  2. Ach ja, der liebe Pete... Zweimal live gesehen, immer ein Highlight (Jemand schmeißt was auf die Bühne. "What's this? Oh, a Schnitzel!" Beißt rein und schmeißt es wieder zurück bevor er in's Schlagzeug fällt). Wenn ich könnte würde ich zu jedem Konzert von ihm gehen :)
    Cage the Elephant kenne ich noch gar nicht, finde ich aber jetzt beim reinhören total spannend. Hat etwas aus den 70ern.
    Das Fräulein Magazin muss ich mir jetzt echt mal anschauen wenn so viele tolle Frauen davon schwärmen :)
    Zu der immer wiederkehrenden Lippenproblematik: Ich kann's nicht verstehen. Mir käme es nie in den Sinn, jemanden wegen seines Aussehens oder seiner Art, sich zu schminken, zu kritisieren. Und das auch noch in dem Ausmaß, wie es bei dir passiert. Würden das die entsprechenden Personen auch auf der Straße tun? Nein, da fehlt wieder der Mut. Aber hier, im ach so anonymen Internet, darf man natürlich Arschloch sein.
    Mach weiter dein Ding und lass dich bloß nicht beeinflussen.
    Hier jetzt ein netter Kommentar: Ich liebe deine Lippen und deine Art sich zu schminken. Go, Girl!
    By the way: Jeden Monat Rückblick ist auch super, hauptsache Rückblick :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal denke ich ja (leider) wirklich, wen das interessiert, was ich da so schreibe. Aber es gibt anscheinend wirklich Menschen, wie dich, die sich das durchlesen und das freut mich sehr! :) Pete solo habe ich leider noch nie gesehen, aber die Libertines 4x und die Babyshambles 1x ... seit er "clean" ist, ist er ja nicht mehr ganz so wild. Ich bin gespannt :).

      Das ist wirklich sehr lieb von dir - nein, ich lasse mich nicht davon beeinflussen und ich fühle mich auch nicht schlecht dadurch. Glück gehabt ;).

      Freut mich - den monatlichen Rückblick werde ich jetzt auf jeden Fall versuchen durchzuziehen.

      Ganz liebe Grüße an dich und danke für deinen Kommentar! LG :)

      Löschen
  3. toller Monatsrückblick, die Eye Countour Palette von essence benutze ich sehr gerne, besonders weil ich diesen Duo aus Nude und Braun so natürlich schön finde :)
    Du hast einen tollen Blog, ich folge dir nun über GFC um Neues nicht zu verpassen :))

    Liebste Grüße || paapatya

    AntwortenLöschen
  4. Ob nun monatlich oder wöchentlich, ich mag die Rückblicke. Das Shampoo werde ich gleich mal meiner Mama empfehlen. Die hat zwar inzwischen von Natur aus graue Haare, aber kämpft sehr mit einem Gelbstich da drinnen. Und das Video muss ich mir unbedingt ansehen, ich kämpfe ja auch sehr mit Angststörung und Panikattacken.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr! Ja, das ist echt krass, man muss aber aufpassen, das man nicht Lila wird. LG und alles Gute für dich und dass du das in den Griff bekommst :)

      Löschen
  5. Ach das Thema warum man Menschen beleidigen muss verstehe ich auch nicht. Haben die Menschen keine Hobbies? Nichts besseres zu tun? Man behandelt sie doch so, wie man selbst auch behandelt werden möchte. Wenn einem etwas nicht gefällt oder sowas iwas, dann kann man es doch auch für sich behalten...aber das werden wir wohl nie verstehen.

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja die Kritikkrähen...wer kennt sie nicht? Scheiß drauf, nie aufregen... Meistens versuchen sie ihre eigene Unzufriedenheit auf andere abzuwälzen...Traurige Menschen! Ich liebe deine Schnute!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss hier auch noch mal meinen Senf dazu geben. Lass die Leute einfach reden, reagiere am besten gar nicht darauf. Je mehr du etwas tust, was kritisiert wird, desto mehr Bestätitung gibst du diesen Menschen. Lass die blöden Kommentare einfach ins Leere laufen. DDenn wenn du reagierst und vor allem etwas extra deshalb tust, was kritisiert wird, desto mehr Bestätigung gibst du ihnen. Lass dich nicht darauf ein, mach das wie du willst, was und wann du willst. Gibt diesen Personen am besten kein Feedback. Ignore is the best thing you can do.
    Dont feed them
    Wünsch dir nen schönen, sonnigen Tag. Das Wetter ist mal wieder herrlich.

    Melissa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen, Anregungen und Kritik. Beleidigungen oder Werbung werden nicht veröffentlicht.