|Blogparade| 60s MakeUp - Kind of Brigitte Bardot-ish


Es ist mal wieder Blogparade angesagt. Als Thema wurde diesmal die 60s ausgewählt. Als ich nach Inspirationen suchte, kam es mir so vor, als wären die Frauen einfach damals unglaublich schön gewesen. Sie alle strahlten solch eine Selbstsicherheit aus, gepaart mit einer gewissen Verletzlichkeit. Ein gefährlicher, aber unheimlich faszinierender Mix. Hängen blieb ich an Brigitte Bardot - eine Ikone. Ich fand sie schon immer wundervoll und sie passt einfach perfekt zum Thema. Daher versuchte ich mich ein wenig von ihr inspirieren zu lassen - auch weil wir einen ähnlichen Typ haben. 


Momentan trage ich ja einen seitlichen Pony. Diesen habe ich in einen Mittelscheitel umgewandelt und ein wenig mit Toupierarbeit Volumen geschafft. Viele Haare, große Augen, großer Mund - das sind für mich die 60s. 


Der Look und auch die Fotos haben mir diesmal unheimlich Spaß gemacht. Auch von der Szenerie habe ich mich inspirieren lassen - leicht geöffneter Mund, das Gesicht von unten fotografiert, wie man es heute kaum noch sieht.


Die Augen habe ich typisch 60s gehalten - viel weißer und schwarzer Lidschatten, klare Linien, False Lashes. Die Augen sollen groß wirken und im Fokus stehen. Dazu matte Lippen und Wangen in hellem Pfirsich.


Zunächst habe ich mit einer weißen Lidschattenbase gearbeitet. Auf diese habe ich ColourPop Fringe aufgetupft. Mit einem schwarzen, matten Lidschatten habe ich mit einem Pencil Brush die Creaseline gezogen und sie seitlich auslaufen lassen. Diesen habe ich auch am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Die untere Wasserlinie wurde mit einem weißen Kajalstift eingefärbt und zum Schluss noch falsche Wimpern geklebt. Auf den Wangen trage ich Sleek Molten Blush. 


Auf den Lippen trage ich LimeCrime Velvetine in Bleached.

Weitere Looks bei:
Wie gefällt euch mein 60s Look?

Alles Liebe





|3, 2, 1 FIGHT| Mascara Battle


Ihr lieben Menschen da draußen, da bin ich! Diesmal geht es um Mascara - auf meinem Blog leider ziemlich zu kurz kommend, da ich fast nur noch die Essence Lash Princess Mascara nutze. Sie ist günstig und anders als bei anderen Produktsparten bin ich hier von High-End weggekommen - besonders seit ich mein Wimpernserum nutze.



Eine liebe Primaballerina brachte mir auf mysteriöse Weise die Shiseido Full Lash Volume Mascara* ins Haus (22,99€, 8ml) und daher dachte ich, dass ein Vergleich zu meinem heiligen Gral (3,25€, 12ml) doch ganz interessant wäre. 

 

Meine Wimpern sind hell, durch das Serum aber mittlerweile mit einer ganz guten Länge ausgestattet. Dichte hält sich allerdings in Grenzen. Mit dem Ausgangszustand bin ich mittlerweile aber sehr zufrieden.



Die Lash Princess Mascara habe ich mittlerweile schon dreimal nachgekauft. Ich mag sehr an ihr, dass sie von Anfang an nicht super feucht ist. Umso trockener eine Mascara ist, desto mehr mag ich meist das Ergebnis. Sie trennt sehr gut, zaubert Länge und Volumen. Das Ergebnis ist nicht übertrieben und sie eignet sich daher gut für den Alltag. Der Preis ist hierbei natürlich unschlagbar.


Am anderen Äuglein habe ich die Shiseido Mascara benutzt. Sie kommt mir zu Beginn an sehr feucht vor. Daher verkleben die Wimpern leider ein wenig und das Ergebnis ist nicht ganz so gefächert wie bei Essence. Nach den Bildern bin ich nochmal mit der Essence Mascara durch und dann war das Ergebnis perfekt - sie alleine macht leider etwas Fliegenbeine. In Kombi mag ich aber beide sehr gerne.


Gummibürstchen mag ich bspw. gar nicht. Shiseido hat eine leicht gebogene Bürste mit unterschiedlich langen Härchen. Essence wird am Bauch etwas breiter und dann wieder schmaler, die Härchen sind nicht so lang und sind gleichmäßiger. Ich komme mit beiden Bürstchen gut klar.



Links seht ihr Shiseido und rechts Essence. Essence wirkt gefächerter und dichter, Shiseido etwas länger, aber die Wimpern sind separierter. Was man hier präferiert, ist mit Sicherheit Geschmackssache. Auf den Lippen trage ich btw. Lime Crime Pansy (große Liebe!).





Mein Favorit bleibt doch die Essence Mascara. Ich finde den Effekt der Shiseido Mascara bzw. den Unterschied zur Essence Mascara nicht so herausragend, dass der Preis gerechtfertigt wäre. Ich würde sagen, Essence hat Shiseido (unblutig! Nein, ich hatte hier nicht Street Fighter im Kopf ^^) niedergestreckt.

Welches Ergebnis gefällt euch besser?

Mehr bei

Colli
Anonymiss

Alles Liebe




|ColourPop, die Dritte| Ultra Matte Lips ftw!


Als die sowieso schon zur Zeit sehr gehypte Marke ColourPop Cosmetics einen Liquid Lipsticks Release ankündigte, explodierte die Beautywelt. Ich kann mich nicht erinnern, solch einen Hype jemals mitbekommen zu haben, jedenfalls nicht weltweit. Schon erstaunlich, zu was es Indie Marken mit einem guten Konzept und sehr guten Produkten bringen können. Ihr habt nie von ColourPop gehört (come on?!), dann lest hier mehr zu den Produkten, Preisen und Bestellvorgang (Teil 1, Teil 2). Gerne könnt ihr mich jetzt auch bei Snapchat verfolgen, hier berichte ich immer gerne über verschiedene Dinge - blushaholic.de heiße ich dort.



Da der Shop ja irgendwo in den USA sitzt, war der Release zu unserer Zeit in der Nacht. Jedoch schaute ich morgens gleich rein, der Bestellvorgang war aber das reinste Chaos. Produkte verschwanden aus dem Warenkorb oder konnten gar nicht erst hinzugefügt werden. Ein wenig ärgerlich, da ich die lilafarbenen Ultra Matte Lips gar nicht bekam. Nächstes Mal! Ein paar zusätzliche Server hätten bestimmt geholfen - in der ersten Woche des Augusts gibt es übrigens einen Restock, bin mal gespannt, wie das wird!


Kommen wir aber zunächst zu den Super Shock Eyeshadows. Nach und nach sehe ich immer wieder auf anderen Blogs Farben, die mir noch gefallen. Da die Qualität so herausragend gut ist, mussten noch ein paar Farben mit. Jetzt sollte ich allerdings erstmal eingedeckt sein.



Bis auf Nillionaire (Must-Have) kamen diesmal auch alle heil an - und ich bin wieder verblüfft, wie toll die Qualität für den kleinen Preis ist (5$).


Bill (Matte): Ist mein erster, matter Ton von ColourPop. Ich hab ihn bei vielen Mädels gesehen und musste ihn haben. Bill ist ein taupiges Mauve-Grau. Universell einsetzbar und toll für die Lidfalte - und auch die matten Texturen sind der Knaller!


3 (Metallic): Von dem Metallic Finish habe ich ja schon einige Farben. Meistens waren diese aber sehr warm und bronzig. Ich wollte einen etwas kühleren Ton für allover und den habe ich in 3 gefunden. Es ist ein kühles Taupe mit multidimensionalem Schimmer.


Nillionaire (Metallic): Ist wirklich der Knaller! Er hat richtige, metallische "Stücke" bzw. Flitter drin, die auf dem Auge toll wirken. Die Grundfarbe ist gar nicht so warm, wie er auf dem Bild wirkt. Aber der Schimmer und Glitter ist herausragend. Kein Swatch wird ihm gerecht!


Hustle (Matte): Und der nächste matte Freund, obwohl ich ihn leicht satiniert finde. Ich liebe diese tiefen Burgundertöne und in Hustle kann man sich wirklich verlieren - toll verblendbar.


Partridge (Pearlized): Ist ähnlich wie Mac Club. Ein rötlicher Braunton mit einem grün-blauem Duochrome - aber in besserer Qualität!


Envy (Metallic): Ist ein schwarzer Grundton mit lila-pinkem Glitter. Könnte ähnlich zu Mac Young Punk sein. 


Kommen wir aber nun zu dem noch interessanteren und neuem Produkt: den Ultra Matte Lips!


Es gibt insgesamt 25 Farben, bei denen ihr für 6$ ca. 3gr bekommt. Das nenne ich mal nen guten Preis, da kann man wirklich nicht meckern.


Ich liebe ja Liquid Lipsticks - da sie vorgeben, den ganzen Tag zu halten und absolut matt sind. Bei Goldie bekommt ihr eine gute Übersicht über vorhandene Marken und Unterschiede. Ich kenne bisher nur LimeCrime, MakeUp Revolution und ein paar Drogerieprodukte. Goldie kennt da noch viel mehr - vor allen Dingen Indie-Marken und ich bin sehr gespannt, was sie zu CP sagt! Meine Lieblinge sind und bleiben LimeCrime - Skandale hin oder her. Und hier kommen wir zum ersten Punkt - ich finde die Textur sehr identisch. Sie sind genauso flüssig wie Wasser, wie es bei LC ist. Duft ist kein nennenswerter vorhanden. Sie trocknen schnell an und halten dann ewig - mit Tulle war ich frühstücken und er sah danach und noch 6 weitere Stunden unverändert aus - dann verblasste er langsam und trug sich ein wenig ab - aber sanft! Sehr geil!


Trap: Soll wohl ein Dupe zu LC Cashmere sein. Ich werde sie gleich mal auf Snapchat vergleichen, auf Bildern finde ich Trap aber ein wenig mauviger und Cashmere etwas grauer. Ein tolles Nude-Grau-Rosa. 


Solow: Ist ein peachiges, neutrales Rosa, welches sehr gut in den Alltag passt. Eine Farbe, die immer geht.


Bumble: Soll ein Dupe zu Riot von LC sein, auch das werde ich noch prüfen. Es ist ein helles Brickred - ich liebe die Farbe und habe sie auch schon ausgeführt, sehr besonders und toll und tragbar. Riot kommt mir auf Bildern etwas heller vor.


Tulle: Bei Tulle war ich mir sehr unsicher, ob ich ihn brauche. Nun ist er mein Favorit. Ein tolles, dunkles, sehr bräunliches Rot. Im Prinzip ist es die dunklere Version von Bumble. Tolle und sehr besondere Farbe.


Highball: War eher ein Frustkauf - weil ich die Lila-Töne nicht mehr bekommen habe. Es ist allerdings ein tolles, bläuliches und leuchtendes Pink.


Nochmal alle Nuancen in Vergleich




Über die Super Shock Eyeshadows brauchen wir nicht mehr reden, aber ich bin bei den Ultra Matte Lips wirklich überrascht. Vor allen Dingen hätte ich nicht gedacht, dass sie SO GUT sind. Die Produtke von MakeUp Revolution sind teilweise cremiger und bröckeln daher schnell ab. Diese Wasserbasis ähnlich zu LC ist einfach sehr viel besser haltbar. Klar, trocknen sie ein wenig aus, aber das machen wohl alle Liquid Lipsticks. Für mich: Daumen hoch - und beim Restock bin ich dabei!

Habt ihr zugeschlagen? Was haltet ihr vom CP Hype?

Alles Liebe


|7 shades of...| Purple Lipstick


Ich könnte jetzt die 458403. Phrase über die enorme Hitzewelle lostreten (keine Angst, kommt später!), aber im Angesichts meines Schweißes möchte ich heute bei der großartigen Blogparade 7 Shades of... teilnehmen. Bei der Aktion der lieben Steffi geht es darum, aus einem gewissen Farbspektrum sieben Produkte einer Kategorie zu zeigen. Die aktuelle Farbe - Purple - sagt mir natürlich enorm zu und wie kann es anders sein, ich muss euch sieben lilafarbene Lippenstifte zeigen!


Lila ist für mich das neue Pink, Rot oder Orange. Nichts trage ich zur Zeit lieber auf den Lippen - das Farbspektrum und die damit verbundene Tragfähigkeit ist aber auch schier riesig. Hätte man mich vor ein paar Jahren gefragt, ob ich wohl gerne lila Lippen trage - ich hätte Pusheen-like mit großen Augen geschaut. Gott sei Dank wird man aber älter und macht einfach nur noch das, worauf mein Bock hat. Lila ftw!


Sehr lustig ist, dass ich mich entscheiden musste, welche sieben Prachtexemplare ich zeige. Ja, Frau hat mehr als sieben lilafarbene Lippenstifte - kaum zu glauben, ich musste selbst lachen. Aber naja, so ist das im Leben. Wahrscheinlich habe ich euch alle schon mal gezeigt, deshalb achtet auf die Verlinkungen.


Mac Violetta (3g, 20€)
Too Faced Violet (12ml, 20€)
LimeCrime Pansy (2,6ml, 20$)


Violetta ist ein tiefes, pinkstichiges Lila mit leichtem, blauem Schimmer. Wonderchilde ist heller, metallischer und hat mehr bläulichen Schimmer. Brills ist ein weißlicher Lavenderton. Violet ist ein leuchtendes, bläuliches Lila. Grind ist dunkler und hat mehr Pinkanteil. Velvet Depravity ist unheimlich kühl und blau, mein krassestes Lila! Pansy ist ganz neu eingezogen und ein kühles, reines Lila ohne Pink.


Pansy habe ich von der lieben Rebecca bekommen. Liebe auf den ersten Blick! Leider gibt es nur einen Schnappschuss, da aufgrund der derzeitigen Temperaturen und meines schweißigen Gesichts keine Detailaufnahmen möglich waren (so much heiß, very hot, such schwitzig - *andere hitzerelevanten Begriffe bitte hier einsetzen*). Plane aber bald einen Post über neue LimeCrime Ankömmlinge - sofern sie denn ankommen. Bis dahin!

Was sind eure liebsten lila Lippenstifte (Alliteration ftw!)?

Alles Liebe